Hauptmenü

Über Mathias

Engagements

22.09.2003 17:12:40
Aida
5. Oktober 2003 - 3. Oktober 2004, Erstbesetzung Radames
Colosseum Theater Essen
Musical von Elton John und Tim Rice
deutsche Erstaufführung
Mathias Edenborn war in dieser Produktion der Stage Holding im Colosseum Theater in Essen vom 5. Oktober 2003 bis zum 3. Oktober 2004 der ägyptische Feldherr Radames. Bilder dazu finden sich im Bereich Bilder z.B. unter "Aida Proben" und "Aida Preview".
Die Handlung
Für das Musical haben Elton John und Tim Rice die Legende von AIDA sehr modern interpretiert. Der Broadway-Hit erzählt die Geschichte der nubischen Prinzessin Aida, der Tochter des Pharaos Amneris und dem Soldaten Radames, den beide Frauen lieben. Zu Zeiten der Pharaonen regiert Ägypten mit eiserner Macht. Benachbarte Kulturen werden unterworfen, ihre Bevölkerung versklavt. Auch Nubien gerät ins Visier der Eroberer. Der ägyptische Kommandant Radames erobert das Land und verschleppt Aida, Prinzessin von Nubien, aus ihrer Heimat. Er ahnt nichts von ihrer königlichen Herkunft. Aida beeindruckt ihn durch ihr kämpferisches und mutiges Auftreten so, dass er sie als Sklavin seiner Verlobten Amneris schenkt. Eine Geschichte mit tragischem Ende nimmt ihren Lauf: Denn Aida und Radames verlieben sich ineinander, was Amneris nicht verborgen bleibt. Alle drei werden im Lauf der tragischen Verwicklungen förmlich zerrissen zwischen ihrer Liebe und politischem Pflichtgefühl. Aidas Vater wird von den Ägyptern gefangen genommen und Aida gefasst, als sie ihm zur Flucht verhelfen will. Radames steht vor der Wahl, sie gehen oder gefangen nehmen zu lassen. Seine Entscheidung zu Gunsten Aidas ist für beide schicksalhaft: Radames und Aida werden gefangen genommen und zum Tode verurteilt. Amneris befiehlt als Akt der Gnade, dass die Liebenden zusammen sterben sollen...
Quelle: Stage Holding
Ein bisschen Hintergrund
Die Legende von AIDA geht auf die Zeit von 1550 v. Chr. zurück, als die Ägypter sich mit den Nubiern und Äthiopiern im Krieg befanden. Der bedeutende französische Ägyptologe Auguste Mariette Bey fand Mitte des 19. Jahrhunderts, angeregt durch seine archäologischen Ausgrabungen, das Sujet und formte es zu einer Erzählung. Begeistert von Mariettes Novelle, wollte der ägyptische Vizekönig Ismael Pascha die Geschichte vertonen lassen. Mit der Intention dem ägyptischen Volk ein musikalisches Denkmal im Sinne einer "Prunkoper" zu setzen, wandte er sich an Giuseppe Verdi. Rasch freundete sich Verdi mit dem Gedanken einer Oper "für ein fernes Land" wie Ägypten mit seiner jahrhundertealten Kultur an. Verdis AIDA wurde am 24.Dezember 1871 in Kairo mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Triumph wiederholte sich bei der Premiere in der Mailänder Scala am 8.Februar 1872. Die deutsche Erstaufführung erfolgte am 20. April 1874 in Berlin.

Verdi würde staunen: In Zusammenarbeit mit Disney Theatrical Productions produziert die Stage Holding die Legende von Aida und Radames jetzt auf moderne Weise - als Pop-/Rock-Musical. Die Show voller Leidenschaft und Tragik sorgt am Broadway in New York für Furore. Das preisgekrönte Bühnenbild, die Musik von Elton John und Texte von Tim Rice begeisterten in Amerika bereits 1,8 Millionen Besucher. Jetzt kommt der Musical-Hit nach Deutschland: Ab Oktober dieses Jahres wird die Stage Holding AIDA erstmals in deutscher Sprache präsentieren. Das denkmalgeschütze Essener Colosseum Theater bietet für die aufwändige Produktion ein stilvolles Ambiente.
Quelle: Stage Holding