Hauptmenü

Über Mathias

Fan-Berichte

17.08.2007 01:00:24
SO eindrucksvoll habe ich es bisher bei keinem anderen Grafen gesehen
Astrid war am 11. August 2007 erneut bei den Vampiren im Berliner Theater des Westens.
Reihe 1 Platz 1 –> Ganz vorn und auch noch ganz in der Mitte…. Das war der bisher beste Platz den ich ergattern konnte - sind ja immer rasch weg, diese mittigen Plätze in Reihe 1, auch wenn man so ein „Frühbucher“ ist, wie ich es bin ;-).

Doch das Schönste kam erst: ein paar Tage vorher erfuhr ich, das Mathias (nach einer Angina) wieder auf der Bühne stehen würde – und das auch noch als Krolock! Der Auftakt für einen fantastischen Abend.

Schon als er die Bühne betrat, waren seine Präsenz und Ausdruckskraft spürbar. GÄNSEHAUT!

Seine Mienenspiel bei Gott ist tot (besonders während der Zeit, als im Hintergrund der dezente Frauenchor -vom Band - zu hören war) war einmalig. SO eindrucksvoll habe ich es bisher bei keinem anderen Grafen gesehen – und auch er hat dieser Atmosphäre diesmal eine Dramatik eingehaucht, die seine vorigen Auftritte - bei dieser Szene - noch übertroffen hat.

Er hatte die Woche zuvor mit einer Angina zu kämpfen und ich betete, dass alles gut gehen würde, da seine „Schonzeit“ nicht gerade lang war. Doch er hat wirklich kein einziges Mal geschwächelt!! Im Gegenteil. Mir scheint es als würde er von Mal zu Mal an sich selber wachsen – sowohl vom Ausdruck her als auch stimmlich. Auch die Einladung zum Ball war ohne Schwächen (ich hatte bisher das rein subjektive Gefühl, dies sei ein Stück, was ihm schwerer fällt als die anderen), doch davon war diesmal nichts zu spüren.

„…zur Hölle würd‘ ich fahren mit dir…“ singt Sarah bei der Totalen Finsternis - und ja – ich auch *lach*

Sein charmant erhabener Gesichtsausdruck, seine Zerrissenheit (-> bei der Gier wieder sehr ausdrucksvoll dargestellt), seine Haltung und der gekonnt platzierte Situationswitz sind zum Niederknien. Und auch diesmal hat mich die grafenmäßige Aristokratie in jeder seiner Bewegungen und Gesten begeistert.

Wäre es gewährleistet, dass er jeden Abend als Vampirgraf zu sehen sei, ich wäre noch viel öfter im Theater. Ich möchte sein „Befreeeeeiiin“ und seine Gier … ach was sag ich da !! … jedes einzelne Krolock-Lied noch unendlich oft von ihm hören und ihn dabei „gräfeln“ sehen.

Ich kann mich an dieser Stelle nur wiederholen: Er ist für mich The best Krolock forever (– und der Darsteller, dessen Stimme mich tief in meiner Seele berührt … auch über TdV hinaus).

Astrid (15.08.2007)