Hauptmenü

Über Mathias

Engagements

18.05.2008 17:42:42
Aida
22. Juli 2008 - 16. August 2008, Erstbesetzung Radames
Musicalsommer Amstetten, Eishalle Amstetten
Musik von Elton John, Text von Tim Rice
Buch: Linda Woolverton, Robert Falls, David Henry Hwang
Songs in Englisch, Dialoge in Deutsch
österreichische Erstaufführung
Mathias Edenborn ist in dieser Produktion des Musicalsommer Amstetten vom 22. Juli 2008 bis zum 16. August 2008 der ägyptische Feldherr Radames.
Der Inhalt
Der Heerführer über die ägyptische Armee, Radames, kehrt von einem Beutezug ins feindliche Nachbarland zurück. Sein Blick fällt auf eine der neuen Sklavinnen und er ist erstaunt über das trotzige und stolze Auftreten der jungen Frau. Er rettet sie vor dem sicheren Tod in den Kupferminen und macht sie seiner Verlobten Amneris, Prinzessin und Tochter des Pharaos, als Zofe zum Geschenk. Als Radames’ nubischer Diener Mereb die Zofe im Palast abliefern soll, erkennt er in der Sklavin die Tochter des nubischen Königs Amonasro. Ihre Identität muss aber geheim gehalten werden, da Aida sonst um ihr Leben fürchtet. Im Palast erkennt Aida schnell, dass die Vorliebe von Amneris für extravagante Kleider nur zur Maskierung ihrer Unsicherheit dient.
Bei einem Bankett kündigt der sterbenskranke Pharao die Hochzeit von Amneris und Radames in sieben Tagen an. Radames Vater, der Befehlshaber Zoser, sieht die Pläne für seinen Sohn in greifbare Nähe gerückt. Nach neun Jahren Verlobungszeit geht seine Rechnung nun endlich mit der langsamen Vergiftung des Pharaos, die er selbst initiiert hat, auf. Doch sein Sohn sieht seine Freiheit als weit gereister Soldat durch das einengende Leben innerhalb der Palastmauern bedroht. In Aida findet er eine Seelenverwandte, zu der er sich immer mehr hingezogen fühlt.
Mereb führt Aida ins nubische Gefangenlager. Hier erkennt sie in der Befreiung ihres Volkes ihre wahre Lebensaufgabe. Sie bittet Radames um Unterstützung für die Nubier. Doch gerade als sich die Lebensumstände im Lager bessern, trifft die Nachricht von der Gefangennahme des nubischen Königs Amonasro ein. Aida ist verzweifelt, doch sie schwört ihren Landsleuten, dass Nubien nicht sterben wird. Im Gefängnis plant Mereb mit Aida die Befreiung Amonasros während der Hochzeitsfeierlichkeiten. Zoser hat indessen von der heimlichen Liebe seines Sohnes erfahren und befiehlt seinen Soldaten, Aida zu töten. Im nubischen Lager opfert sich Nehebka für Aida, die jetzt noch entschlossener die Befreiung ihres Vaters vorbereitet.
Trotz Merebs Warnung will sie sich von Radames verabschieden. Doch Radames erklärt Aida seine Liebe und möchte seine Hochzeit absagen. Da alle Chancen auf Amonasros Flucht auf dem Spiel stehen, muss Aida ihre Liebe zu Radames verraten und überzeugt ihn, seine Verlobte zu heiraten. Radames willigt ein, stellt Aida aber gleichzeitig ein Boot für ihre Flucht zur Verfügung. Amneris hat dieses Gespräch belauscht und erkennt, dass ihre Hochzeit nichts als eine Farce ist.
Während der Feierlichkeit erfährt das Brautpaar von der Flucht des nubischen Königs. Als Radames zum Hafen eilt, sieht er Amonasro zu Aida in das Boot steigen und erkennt endlich Aidas wahre Identität. Im Handgemenge tötet Zoser den treuen Mereb, Amonasro kann fliehen während Aida und Radames in Ketten gelegt werden.
Des Landesverrats beschuldigt steht für die beiden Liebenden das Todesurteil fest. Doch Amneris kann zumindest dafür sorgen, dass die beiden Liebenden gemeinsam in einer Grabkammer lebendig begraben werden. Als der letzte Sauerstoff verbraucht ist, schwört Radames seiner geliebten Aida, dass er sie bis in alle Ewigkeit suchen wird...
Quelle: Pressemappe Musicalsommer Amstetten 2008
Ein bisschen Hintergrund
AIDA - Das Musical", von Sir Elton John komponiert, wurde mit vier Tony-Awards ausgezeichnet. Im Sommer 2008 wagt sich Kim Duddy nach „Carmen Cubana“ erneut an einen großen Opernstoff und setzt die legendäre Liebesgeschichte der nubischen Prinzessin in der Eishalle Amstetten szenisch und choreographisch um.
Hinlänglich bekannt ist AIDA als berühmteste Oper Giuseppe Verdis, die als Auftragsarbeit zur Eröffnung des Suezkanals am 24.12.1871 in Kairo ihre erfolgreiche, aber umstrittene Premiere feierte. Die Operndiva Leontyle Price schrieb über ihre Paraderolle ein Kinderbuch, für das der Disneykonzern die Rechte erwarb. Nach dem sensationellen Erfolg vom „König der Löwen“ plante Disney mit dem Team Elton John und Tim Rice zunächst einen weiteren Zeichentrickfilm, der auf diesem Kinderbuch basierte. Doch die Herren John und Rice entwickelten mit der tragischen Geschichte um die ultimative Aufopferung für die Liebe zweier Menschen bis in den Tod ein Popmusical.
In der Show ist alles vereint: Eine packende (Liebes-)Geschichte, starke Charaktere, gefühlvolle Balladen, humoristische Elemente und energievolle Tanznummern. Elton John sagte in einem Interview, dass das Titellied von AIDA „Elaborate Lives“, das zunächst der Titel des Musicals werden sollte, sein bisher bester Song geworden sei.
1998 feierte das Musical Elaborate Lives: The Legend of Aida im Alliance Theatre in Atlanta (USA) Premiere. Ein Jahr später wurde eine überarbeitete Fassung im Cadillac Palace in Chicago uraufgeführt. Die Uraufführung am Broadway fand unter dem Titel Elton John and Tim Rice‘s Aida am 23. März 2000 im Palace Theatre statt, wo es bis September 2004 auf dem Spielplan stand. Neben einer 2006 angelaufenen US-Tournee entstanden internationale Produktionen u.a. in Deutschland, der Schweiz, Japan, der Niederlande und Italien.
Quelle: Pressemappe Musicalsommer Amstetten 2008