Hauptmenü

Über Mathias

Fan-Berichte

04.12.2008 19:11:31
Wir sind froh, diesen weiten Weg nach Stuttgart zu Mathias gemacht zu haben
Kerstin und Sabrina waren am 15. November in Stuttgart und lassen uns teilhaben an ihren Erlebnissen.
Nun war es schon fast 9 Monate her, dass wir Mathias das letzte Mal gesehen und gehört haben: Das mussten wir ändern! Es wurde langsam Zeit, nach Stuttgart zu fahren, um Mathias wiederzusehen.

Seit Wochen gab es kein anderes Thema mehr: einerseits die Sorge, wird auch alles klappen, mit der Bahn und so weiter und andererseits die Vorfreude auf Wicked .

Dann ging es am 15.November 2008 endlich los und wir waren ganz aufgeregt und neugierig, ob auch alles so wird, wie wir es uns vorstellt haben ? Nach langer Zugfahrt in Stuttgart angekommen und etwas wieder zu sich gekommen, mussten wir einfach als erstes schon mal einen Blick auf das Theater werfen. Da standen wir nun und waren überwältigt und begeistert.

Am Abend besuchten wir dann den Bühneneingang und nach für uns langer Zeit schritt Mathias die Treppen herunter und strahlte uns alle an. Jeder hatte die Möglichkeit, sich mit ihm zu unterhalten und Bilder zu machen. Wir hatten aber noch eine kleine Überraschung für ihn. Da bald Nikolaus ist, haben wir für Mathias zwei kleine Geschenktüten mitgebracht, er freute sich, bedankte sich ganz rührend und wir bekamen das schönste Lächeln des Abends.

Am Sonntag haben wir uns dann zunächst auf dem Weg gemacht, um uns einiges in Stuttgart anzuschauen. So sind wir zum Fernsehturm gefahren, durch die Innenstadt geschlendert und noch so einiges. Der Tag verging wie im Fluge und schon mussten wir uns zum Palladium Theater auf den Weg machen. Wir waren recht früh und so dauerte es eine Weile, bis es zum Platz ging und wir wurden immer nervöser. Wir saßen im Parkett links in der Mitte der 11. Reihe und hofften, von dort alles gut verfolgen zu können.

Der Drache erwachte, die Geschichte begann und wir voll mittendrin. Du wirst gleich voll mitgezogen von den schönen Farben auf der Bühne und an den Seiten, Klasse! Roberta als Elphaba und Jana als Glinda spielten wunderbar zusammen, sie spielten sich den Ball bei den Wortspielen einfach federleicht zu. Je länger das Stück lief umso begeisterter waren wir von den beiden. denn Roberta spielte so überzeugend, mit viel Stärke, selbstbewusst und dazu die kraftvolle Stimme, ich sage nur Frei und schwerelos, Gänsehaut pur. Jana verkörperte eine tolle Galinda, sowas von aufgedreht, von sich überzeugt und verwöhnt. Ich könnte nie so schnell und so viel auf einmal reden, ich habe lange nicht mehr so viel gelacht.

Endlich wurde der Fiyero auf die Bühne gefahren, wie lässig und schön mit der großen Sonnenbrille, ich sage nur, der Fahrer dachte wohl, er könnte bei grün Gas geben. Mathias spielt den Fiyero ja noch nicht so lange, aber dafür mit soviel Spaß und Freude und man merkt ihm an, dass er richtig dabei aufblüht. Er setzte oft seine Mimik ein, was mir besonders an Mathias gefällt. Er zeigt mir so oft, was er so fühlt und denkt. Er spielte Klasse mit Jana und Roberta zusammen, als ob sie nie was anderes gemacht hätten, super. Mal ein ganz anderer Mathias, mit sehr viel Witz und Charme. Was auch alle mit sehr viel Beifall bekräftigten.

Und dann kam das Lied \"Solang ich dich hab\" und du wirst durch alle Wellen der Gefühle geführt. Ich habe Mathias ja schon oft gehört, aber so habe ich ihn noch nicht erlebt, erst so zart, leise, dann immer kräftiger und lauter, wir haben so die Gänsehaut bekommen und ehe wir uns versahen, liefen schon die Tränen der Rührung. Das Publikum war voll unserer Meinung und der Applaus wollte nicht enden. Wer hätte nicht auch gerne so eine Liebeserklärung mit soviel Hingabe von seinem Liebsten bekommen!

Meine Tochter Sabrina war etwas erschrocken, als Mathias dann als Vogelscheuche auf die Bühne kam und beide so in die Welt hinausgingen. Da gab noch einmal einen Gefühlsausbruch bei uns. Ein sehr schönes Musical mit soviel Farben, Freude, aber auch viel Tragik.

Was ich noch erwähnen möchte: es wurde zum Schluss drauf hingewiesen, das aktuell Spenden gesammelt werden für die Jose Carreras Leukämie-Stiftung e.V., was mit sehr viel Beifall quittiert wurde. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, auch einen kleinen Betrag zu geben.

Zum Abschluss sind wir noch einmal zum Bühneneingang gegangen, um uns von Mathias zu verabschieden. Kaum angekommen, wer kam da schon die Treppen runter ? Mathias! Da keiner weiter was von ihm wollte, konnte wir ihm dann sagen, wie witzig und charmant wir ihn als Fiyero fanden. Wir haben uns noch ein wenig mit ihm unterhalten und dann von ihm verabschiedet. Wir sind sehr glücklich und zufrieden, daß wir Mathias wiedergesehen und gehört haben, dafür ist kein Weg zu weit. Für uns steht auf jeden Fall fest, dass Mathias uns wieder gezeigt hat, was für ein toller Mensch und fantastischer Musicaldarsteller er ist. Danke, Mathias, für das schöne Wochenende!!

Kerstin(04.12.2008)